Welche Pumpen gibt es denn?

 

Welche Pumpen gibt es eigentlich?

Pumpen sind sogenannte Arbeitsmaschinen. Mit diesen Arbeitsmaschinen besteht die Möglichkeit verschiedene Flüssigkeiten zu fördern. Dazu gehören verschiedene Flüssigkeiten. Zum Beispiel zählen dazu, Pasten, Flüssigkeits Feststoff Gemische und Flüssigkeiten, die einen geringen Gasanteil beinhalten. Dabei wird die Antriebsart in die Bewegungsenergie des Mediums umgewandelt. Aus diesem Grund zählt man Pumpen auch zu den Fluidenergiemaschinen.

Was für verschiedene Pumpen gibt es eigentlich?

Dabei muss man wissen, dass es verschiedene Arten von Pumpen gibt. Aus diesem Grund werden wir Ihnen mal ein paar Pumpen aufzählen. Grundsätzlich unterschiedet man zwischen Verdrängerpumpen und Strömungspumpen.

Was sind Verdrängerpumpen?

Bei sogenannten Verdrängerpumpen wir das Medium durch die Volumina (welche geschlossen ist) gefördert. Des weiteren wird ein Zurückströmen verhindert. Sie fragen sich jetzt vielleicht wie das verhindert werden kann? Die Antwort ist ganz simpel: Durch die Ventile und/oder Klappen wird ein Zurückströmen verhindert.

Was versteht man unter Strömungspumpen?

Bei sogenannten Strömungspumpen wird die Übertragung der Energie nur durch sogenannte strömungsmechanische Vorgänge bewirkt. Dabei durchströmt das Medium die Strömungspumpe, ohne dass es dafür vorgesehene Ventile und/oder Klappen gibt. Bei einem Stillstand kann das Medium die entsprechende Pumpe theoretisch auch rückwärts durchströmen.

Was gibt es sonst noch für Pumpen?

Neben den eben genannten Pumpen gibt es auch noch eine Vielzahl von anderen Pumpen. Dazu gehört zum Beispiel die Wasserstrahlpumpe, welche Wasser zur Förderung von Luft oder Wasser verwendet. Daneben gibt es auch noch eine sogenannte Dampfstrahlpumpe, welche Gas zur Förderung von Wasser oder Luft verwendet.